DIVERSITY DAY

Ein Tag für die Vielfalt im Museum

Sonntag, der 27. Oktober 2019 von 10.00 bis 18 Uhr

Die Menschheitsfamilie ist vielfältig! Heute seid ihr herzlich eingeladen, euch ein Bild von eurer Vergangenheit zu machen und gleichzeitig die Begegnung mit Neuem zu wagen. 

Wie wäre es mit einer Kurzführung in einer fremden Sprache? Taucht ein in eure Vergangenheit und lasst euch bei eurer Zeitreise von einer fremdsprachigen Führung begleiten.

Oder schließt euch einer der drei deutschen Kurzführungen an, die von der Gebärdendolmetscherin Kathleen Bieling für Nichthörende übersetzt wird. 

Folgt uns zum „Touchpoint“ und erfühlt gemeinsam mit Seheingeschränkten und Blinden Objekte der Vergangenheit. 

Oder nehmt an dem unterhaltsamen Mitmachworkshop von Nicole Körkel teil und setzt euch spielerisch mit interkulturellen Fragestellungen auseinander. 

Vielleicht möchtet ihr aber auch euer „Vorurteil treffen“ und mit ihm ins Gespräch kommen? Setzt euch zu den Menschen der „lebenden Bibliothek“ und stellt in ruhiger Atmosphäre euren Fragen oder kommt ganz einfach mit Ihnen ins Gespräch. 

 

Termine

Volles Tagesprogramm:

Kurzführungen in Fremdsprachen durch die Dauerausstellung

Der Mensch gehört zu den Arten, die soziale Gemeinschaften bilden. Menschliche Geselligkeit ist biologisch vorgezeichnet und unverzichtbarer Bestandteil unserer Existenz. Deshalb verfügen wir Menschen über ein umfangreiches Verhaltensrepertoire zur Herstellung sozialer Beziehungen und zur Kontaktpflege mit anderen Menschen. Welche Rolle spielt dabei die menschliche Sprache und welche weiteren Aspekte waren für unsere Entwicklung wesentlich? In einem gemeinsamen Rundgang werfen wir einen Blick auf unsere Anfänge und typisch Menschliches.

10.20 Uhr Führung auf Türkisch
10.40 Uhr Führung auf Arabisch (Marroko)
11.20 Uhr Führung auf Russisch
11.40 Uhr Führung auf Niederländisch,
12.20 Uhr Führung auf Französisch,
12.40 Uhr Führung auf Englisch,
13.00 Uhr Führung auf Farsi, (angefragt)
13.20 Uhr Führung auf Kurdisch, (angefragt)

Kurzführungen in Laut- und Gebärdensprache durch die Dauerausstellung
Macht eine Reise in die Steinzeit und nehmt an der Führung für Hörgeschädigte und hörende Familienmitglieder und Freunde teil. Die Führung wird auf deutscher Lautsprache durchgeführt und in deutsche Gebärdensprache übersetzt.

10.00 Uhr Führung auf Deutsch und Übersetzung in Gebärdensprache
11.00 Uhr Führung auf Deutsch und Übersetzung in Gebärdensprache
12.00 Uhr Führung auf Deutsch und Übersetzung in Gebärdensprache

Touchpoint – Workshop für Sehende und Seheingeschränkte im Seminarraum

Möchtest du auf sinnlichen Wegen etwas über die Menschheitsgeschichte erfahren? Im ruhigen Seminarraum sitzt ihr mit 10 Personen an einem Tisch und bekommt 10-20 Exponate gereicht, die ihr tasten, riechen, schmecken und hören können. Fühlt die Unterschiede zwischen dem Schädel eines Neanderthalers und dem eines Homo sapiens sapiens, ertastet den fossilen Backenzahn eines Mammuts oder die Werkzeuge aus Knochen und Stein, schnuppert an dem steinzeitlichen Feuerzeug, probiert etwas Paläo-Nahrung, lauscht den Tönen einer Knochenflöte und macht euch so auf sinnliche Weise ein Bild zur Evolutionsgeschichte.

Der Workshop ist für Sehende, Seheingeschränkte und Blinde. Sehende bekommen eine Augenmaske.

10.00 bis 11.00 Uhr
11.00 bis 12.00 Uhr
15.30 bis 16.30 Uhr

Vielfalt gewinnt! im Auditorium

Was haben alle Menschen gemeinsam? Was meinen wir, wenn wir von ‚unserer Kultur‘ sprechen? In dem Workshop überlegen wir, was uns mit anderen verbindet – oder vielleicht auch unterscheidet. Was bedeutet Kultur – und was macht meine Kultur aus? Was ist uns wichtig? Wie können Missverständnisse entstehen und wie können sich scheinbar Fremde begegnen? Gemeinsam und in Gruppenarbeit setzten wir uns spielerisch mit diesen Fragen auseinander und lernen Neues voneinander – mit Spaß und garantiert mit Aha-Erlebnissen

Mitmach-Workshop mit Nicole Körkel (Interkulturelle Trainerin) für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren.

10.30 bis 13.30 Uhr
14.30 bis 17.30 Uhr

„Lebende Bibliothek“: Triff dein Vorurteil und komme mit ihm ins Gespräch!
14.00 bis 17.00 Uhr
Die „lebende Bibliothek“ hat das Ziel, Vorurteile aus dem Weg zu räumen und Menschen in Kontakt zu bringen, die sich sonst nie begegnen würden. Sie funktioniert wie eine klassische Bibliothek: Besucher*innen leihen sich für die Dauer von 15 Minuten ein Buch und lesen es – nur dass in diesem Fall die Bücher echte Menschen sind und das Lesen hier ein Gespräch bedeutet. Diese „lebenden Bücher“ sind Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Geschichte, mit unterschiedlichen Berufen, Hobbies oder Weltanschauungen – also Menschen, die im Alltag oftmals unter Stereotypen und Vorurteilen zu leiden haben. Sie stellen sich für die Veranstaltung als Buch und damit den Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung. Gerade ein offener und unbefangener Umgang zwischen unterschiedlichsten Menschen fördert Verständnis und Akzeptanz füreinander und bleibt nicht bei den Unterschieden in unserer vielfältigen Gesellschaft hängen.
Weitere Informationen zur lebenden Bibliothek siehe auch hier

Kosten: Ab 17,20€ pro Person inklusive Eintritt und Programm

Reduzierte Eintrittspreise für Familien sowie Behinderte (mit Ausweis), Begleitpersonen- Ausweis-Kennz. B- haben freien Eintritt.

*) Vorverkauf ab 1. August an der Museumskasse oder online zzgl. Gebühren auf westticket.de